Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menü
Anfragen Buchen
 
 

Schnalser Waalweg und Schloss Juval

Charakteristische Vinschgauer Wanderung, bei der man zuerst den bekannten Tscharser Schnalswaal und dann den Stabener Waalweg begeht.
Im Bereich der Burg Juval, die zeitweise besichtigt werden kann, bieten Hofschenken Rast- und Einkehrmöglichkeit.
Zwei Waale durchqueren die Steilhänge, die zwischen Galsaun im Westen und dem Schnalstal im Osten von der Talsohle steil emporziehen. Der obere ist der im 16. Jahrhundert erbaute Tscharser Schnalswaal (als Wanderroute meist einfach Schnalswaal genannt), mit elf Kilometern der längste Vinschgauer Waal und der zweitlängste Waal Südtirols.
Von seiner Fassung im Schnalstal verläuft er hinaus zum Geländesporn unter dem Schloss Juval, passiert dort eine Waalerhütte sowie die Einkehrstätten Schlosswirt und Sonnenhof, und dann verläuft er westwärts bis in die Gegend von Tschars und Galsaun.
Der rund hundert Höhenmeter tiefer verlaufende, im frühen 19. Jahrhundert erbaute Stabener Schnalswaal führt nur zeitweise Wasser, sein Begleitsteig wird aber doch gern begangen. Die begehbaren und damit auch die besonders schönen Abschnitte der beiden Waale ermöglichen eine lohnende Waal-Rundwanderung, mit der sich auch ein Abstecher hinauf zum bekannten Schloss Juval verbinden lässt, dessen Inneres im Frühjahr und Herbst im Rahmen regelmäßiger Führungen besichtigt werden kann.

Tourenverlauf:
Von Tschars der Markierung 1 A folgend hinauf zum Tscharser Schnalswaal und dann auf dem durchwegs guten und gefahrlosen Weg neben dem Wasserwaal (stets Markierung 3) in ebener Wanderung ostwärts bis zum Sonnenhof (Jausenstation) unterhalb der Burg Juval. Von da verschiedene Abstecher möglich: zur nahen Waalerhütte mit Waalhammer, durch kurzen Felstunnel zum Schlosswirt (Gaststätte) oder auf Weg 1 in etwa 15 Min. hinauf zum Schloss Juval (im Frühjahr und Herbst Führungen, in der Nähe Einkehrmöglichkeit). Dann zurück zum Sonnenhof, auf Weg 1 hinab bis zum querenden Stabener Schnalswaal, auf seinem Begleitsteig westwärts zum Ende des Waales und auf schmaler Straße zurück nach Tschars.

Anfahrt:Von der Vinschgauer Talstraße hinauf nach Tschars.
Wegnummer:1A, 3, 1
Tourenlänge:7253 m
Höhenleistung Aufstieg:297 m
Höhenleistung Abstieg:297 m
Gehzeit: 2 h 0 m
Gemeinde: Naturns, Kastelbell-Tschars
Wegart: mittelschwieriger Wanderweg
 
Zurück zur Liste