Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Menü
Anfragen Buchen
 
 

Frühlingswanderung von Kaltern nach Altenburg

Ausblick auf den Kalterer See und die Dolomiten
Mit dem Auto geht's Richtung Kaltern bis zur Sportzone auf einer Höhe von 550 m. Von dort aus führt ein schöner Forstweg (für normalen Verkehr gesperrt) bis zum Ziegelstadel. Weiter geht's über den Gummerer Hof bis nach Altenburg. Hier finden Sie einen herrlichen Ausblick auf den Kalterer See und die Dolomiten.

Beschreibung: Die wohl mit Abstand schönste Aussicht des Unterlandes erwartet Sie an Ziel dieses Ausfluges. Hinter der Kirche finden Sie einen atemberaubenden Ausblick auf den Kalterer See (147 ha, 2 km lang, 1,5 km breit), die Südttiroler Weinstrasse und die Obstanlagen des Unterlandes. Den Blick auf den Mitterberg mit der Ruine Leuchtenburg, auf die Berge des Etschtales ( im Hintergrund das Schwarz- und Weißhorn), der Felswände des Latemars und links in der Ferne die Spitzen des Rosengartens, vergisst man nicht so schnell.
In Altenburg sehenswert ist das gotische Vigiliuskirchlein mit einem schönen holzgeschnitzten Flügelaltar, am Turm ein St. Christophorus und an der Westfassade ein Fresko der heiligen Kummernus. Die bärtige Frauengestalt am Kreuz wirft einem Geiger ihren rechten Schuh zu.
In der Nähe des Kirchleins wurden zwanzig römische Ziegelgräber entdeckt. Über Altenburg führte also eine Römerstrasse. Unterhalb des dreischiffigen St.Peter-Basilika findet man noch Reste der wahrscheinlich ältesten Kirche Tirols.

Gehzeit beträgt ca. 4 Stunden
Höhendifferenz ca. 250 m
 
Zurück zur Liste